The Wikipedia article of the day for February 4, 2020 is Desoxyribonukleinsäure.

Desoxyri­bonuklein­säure (abge­kürzt (veral­tend) DNS; eng­lisch abge­kürzt DNA für deoxyribonucleic acid) ist eine Nuklein­säure, die sich als Poly­nukleo­tid aus einer Kette von vielen Nukleo­tiden zusam­men­setzt. Das in den Chromo­somen befind­liche Bio­mole­kül ist bei allen Lebe­wesen und bei vielen Viren der Träger der Erb­infor­mation, also die mate­rielle Basis der Gene. Im Normal­zustand ist DNA in Form einer Doppel­helix aufge­baut. Ihre Bau­steine sind vier verschie­dene Nukleo­tide, die je­weils aus einem Phosphat­rest, dem Zucker Desoxyri­bose und einer von vier organi­schen Basen beste­hen. In den Zellen von Eukaryo­ten, zu denen auch Pflan­zen, Tiere und Pilze gehö­ren, ist der Groß­teil der DNA im Zell­kern als Chromo­somen organi­siert. Ein kleiner Teil befindet sich in den Mito­chon­drien, den „Kraft­werken“ der Zellen, und wird dement­sprechend mito­chondri­ale DNA genannt.  – Zum Artikel … Desoxyribonukleinsäure