The Wikipedia article of the day for November 20, 2019 is Langlütjen.

Langlütjen (früher: Lang­lütjen­sand) ist der Name zweier im 19. Jahr­hun­dert in der Weser­mündung künstlich angelegter Watt-Inseln Lang­lütjen I und Lang­lütjen II. Die Inseln gehö­ren poli­tisch zum Bereich der nieder­sächsi­schen Stadt Norden­ham an der Unter­weser. Mit der Auf­schüt­tung der Insel und der Kons­truk­tion des Forts auf Lang­lütjen I wurde 1869 begonnen. Nord­west­lich von Lang­lütjen I wurde 1872–1876 Lang­lütjen II mit Sand auf­geschüt­tet. Die militäri­schen Anla­gen auf beiden Inseln wurden bis Ende des Ersten Welt­krie­ges ge­nutzt. Zu einem echten militäri­schen Ge­fechts­ein­satz der Anlagen kam es jedoch nie. Am Ende des Ersten Welt­krie­ges wurden die Anla­gen zum Teil demon­tiert. 1933 war Lang­lütjen II für einige Zeit ein Schutz­haft­lager der SA. Nach dem Zwei­ten Welt­krieg folgten weitere Zerstö­run­gen. Beide Inseln liegen heute inmit­ten des National­parks Nieder­sächsi­sches Watten­meer und stehen unter Denkmalschutz.  – Zum Artikel … Langlütjen